Meine Stadt
 Chronik
 Bürgermeisteramt
 Stadtrat
 Vereine u. Institutionen
 Kindergärten
 Bücherei
 Stadtwerke
 Schulen
 Kirchen
 Jugendzentrum
 Zunfthaus
 Gemeinschaftshaus
 Edith Stein Gedenkstätte
 Geschichtliches
 Förderverein Sauerbrunnen
 Schöne Ansichten
 Grünlagerplatz
 Baugrundstücke

 

 Sie sind hier - Bürger & Gemeinde » Home » Meine Stadt

L a m b r e c h t  ( P f a l z )
Stadt der Geißbockspiele

 


 

Lambrecht liegt nur 10 Kilometer vom nächsten Autobahn-Anschluss und 7 Kilometer von der Deutschen Weinstraße entfernt inmitten des Naturparks Pfälzerwald auf 160 bis 210 m über NN. Es ist Ausgangspunkt vieler bequemer Wandermöglichkeiten in den Ruhezonen des Mittelgebirgswaldes mit Erhebungen bis zu 673 m in einem der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands. Lambrecht hat gepflegte Gastronomie, ein Saal-Angebot für Veranstaltungen mit bis zu 800 Stuhlplätzen.

Dazu zählen romantische Burgruinen und Wasserflächen, behagliche Wander-Hütten, schmucke Wald- und Winzerdörfer, sowie Aussichtstürme und Felspartien. Das kulturelle Angebot beschränkt sich nicht auf den Ort. Es ist auch in nächster Umgebung in reichem Maß vorhanden. Touristische Attraktionen wie der Kurpfalz-Wildpark Rotsteig (6 km) oder der Holiday-Park in Haßloch sind in unmittelbarer Nachbarschaft. Lambrecht ist Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde gleichen Namens. Sie umfasst sieben Gemeinden im Lambrechter und Elmsteiner Tal, deren wirtschaftliches Kleinzentrum Lambrecht ist. Es ist mit Eisenbahn und Linien-Bussen gut zu erreichen. Lambrecht hat nicht ganz 4000 Einwohner. Seine mittelständische Industrie bietet zahlreiche Arbeitsplätze am Ort. Sie bestimmt auch das Stadtbild mit, schmälert aber nicht den Erholungswert. Von überregionaler Bedeutung ist die aus der ehemaligen Heimvolkshochschule hervorgegangene Pfalz Akademie. Bis 1974 bestand am Ort auch eine Textilingenieurschule; sie wurde nach Kaiserslautern verlagert, in ihrem Gebäude die Verbandsgemeindeverwaltung untergebracht.

Der Wanderer lebt in Lambrecht wie die Made im Speck. Bis zur Haustür herein dringt aus allen Richtungen der Wald. Die Hänge rings um die Stadt sind mit Mischwald bestückt, oben herrscht die Kiefer vor. Es gibt Wege, auf denen man mit sich und der Natur ganz allein ist, und es gibt Wanderstützpunkte, in denen die Geselligkeit jeden neu Hinzugekommenen in ihren Bann schlägt. Es gibt Steilanstiege, die Herz und Kreislauf fordern, und es gibt nahezu eben verlaufende gut markierte Touren im welligen Mittelgebirgswald, auf denen sich's wie mit Siebenmeilenstiefeln gehen lässt und es gibt in jedem Fall immer und für jeden Geschmack reizvolle Ziele Immer wieder lichtet sich der Baumbestand zu weiten Ausblicken. Ist es der Donnersberg, der im Norden seinen Buckel krümmt? Oder sind es die blauen Berge des Odenwaldes, die sich jenseits der Oberrheinischen Tiefebene mit ihren Ballungsräumen erheben? Beides stimmt, je nachdem, wo der Wanderer über den Dächern der Stadt seine Runden dreht. In jedem Fall aber wird sein Blick sich an einem Meer von Blatt- und Nadelgrün des Waldes laben, das seine Sinne erfreut und seine Lungen Sauerstoff tanken lässt.

Lambrecht - ein idealer Ort für einen Wander-Urlaub. Und sei es nur übers Wochenende.